Menü

Cellophanierung

Was ist eine Cellophanierung oder Folienkaschierung? Die Folienkaschierung ist ein Verfahren zur Veredelung im Druckbereich, bei dem eine dünne Folie auf die Oberfläche von Druckprodukten, wie z.B. Faltschachteln aufgebracht wird. Dabei wird die Folie mit Hilfe von Hitze und Druck auf den bedruckten Bogen laminiert.

Eine Folienkaschierung wird entweder aus optischen oder technischen Gründen eingesetzt. Je nach Art der Folie wirkt die Oberfläche glänzender, matter, softiger oder strukturierter.

Folienkaschierte Faltschachteln sind dank der Laminierung etwas robuster gegenüber Feuchtigkeit und Schmutz und sind in vielen Fällen kratzunempfindlicher.

Vorteile der Cellophanierung von Faltschachteln

  • Schutz: Die Folienkaschierung bietet einen Schutz vor Kratzern, Feuchtigkeit, Abrieb, Ver­schmutzung und anderen äußeren Einflüssen. Sie erhöht die Haltbarkeit und Langlebigkeit der Faltschachteln.
  • Optische Wirkung: Die Folienkaschierung verleiht den Verpackungen einen glänzenden, matten oder seidenmatten Effekt, je nach gewählter Folienart. Dadurch wird die visuelle Attraktivität und Wertigkeit der Verpackung gesteigert.
  • Haptik: Die Kaschierung kann auch eine haptische Wirkung erzeugen, indem sie eine glatte oder strukturierte Oberfläche schafft. Dies kann das taktile Erlebnis beim Berühren der Faltschachtel verbessern.
  • Verbesserter Farbauftritt: Die Folienkaschierung kann die Farben des Drucks intensivieren und einen tieferen Kontrast erzeugen. Dadurch wirken die Farben lebendiger und brillanter.
     

Die Folienkaschierung wird häufig bei hochwertigen Drucksachen eingesetzt, wie beispielsweise Faltschachteln, Hohlkammerboxen, Krempelschachteln oder Klappdeckelschachteln. Sie verleiht den Verpackungen ein professionelles und ansprechendes Aussehen. Am Markt sind die unterschiedlichsten Folien erhältlich, die sich zum Cellophanieren eignen.

Glanzfolie: Eine edle Optik, eine Intensivierung der Farben und ein hoher Glanz stehen bei Glanzfolien im Vordergrund und lassen sich bei der Beschichtung von Druckerzeugnissen perfekt verarbeiten.

Mattfolie: Bei Mattfolien wird die Farbstärke unterdrückt. Der matte haptische Eindruck dieser Folie steht an erster Stelle. Die einfache Mattfolie ist jedoch kratzempfindlich. Wer diesen Nachteil beheben möchte, wählt eine kratzunempfindlichere Acetat-Mattfolie. Glänzende UV-Spotlackierungen kommen bei diesem matten Untergrund besonders gut zur Geltung.

  • Softtouch Folie: Hier überzeugt der haptische Eindruck, das Griffgefühl steht im Vordergrund. Hochwertig und samtweich wirken Ihre Druckprodukte bei der Wahl dieser einzigartigen matten Folie. Diese edle Optik wird durch Akzente mit einer Spotlackierung gekonnt unterstrichen. Matt-Glanz-Effekte werden nicht nur sichtbar, sondern auch fühlbar.
  •  
  • Silberfolie: Diese Art der Cellophanierung verleiht Ihren Drucksachen einen einzigartigen, metallischen Glanz und macht daher besonders Eindruck!
  •  
  • Irisierende Folie: Für besondere Effekte sorgt die Druckveredelung mittels irisierender Folien.
  •  
  • Strukturfolie: Strukturfolien gibt es mit matter und glänzender Optik. Im Gegensatz zu den o.g. glatten Folien bieten diese eine Struktur, wie z.B. eine Leinenstruktur. Die Folien werden schon fertig angeliefert und auf Ihr Anhängeetikett kaschiert. Wenn Sie ganz individuelle Strukturen wünschen, z.B. eine bestimmte Holzmaserung oder auch eine besondere Betonoptik, so ist es besser, eine matte oder glänzende Standard-Folie zu wählen, die dann mittels UV-Lack Ihre Wunschoptik und Haptik erhält. Sichtbar und fühlbar für den ganz individuellen Auftritt.

Wie kommt die Folie auf die Faltschachtel?

Bei einer Folienkaschierung wird das Papier bzw. der Karton vollflächig mit der gewählten Folie überzogen. Bei der sogenannten Nasskaschierung wird ein Dispersionskleber auf die abgewickelte Folienbahn aufgebracht. Hohe Temperaturen und der nötige Druck sorgen dafür, dass sich die Folie und der Karton bzw. das Papier miteinander verbinden. Bei der Nasskaschierung werden Poly­propylen-, PVC-, Acetatfolien oder Polyesterfolien eingesetzt. Welche dieser Folien eingesetzt wird, hängt von den späteren Verarbeitungsschritten ab.

Beim Abspielen des Videos werden Cookies seitens Google gesetzt. Klicken Sie erneut, wenn Sie dem zustimmen und das Video abspielen möchten. Weitere Informationen finden Sie in unsererDatenschutzerklärung.

Folienkaschierung in vier Schritten

  1. Vorbereitung: Die bedruckten Bogen werden als Stapel der Anlage der Folienkaschier­maschine zugeführt. Ein Schuppenanleger transportiert die Bogen in die Maschine.
  2. Auftragen des Klebstoffs: Ein Klebstoff wird auf die Kaschierfolie aufge­tragen. Der Klebstoff ist in der Regel transparent und ermöglicht eine gute Haftung der Folie.
  3. Aufbringen der Folie: Die Folie wird präzise auf die Oberfläche des Druckbogens platziert und mithilfe der Kaschiermaschine angedrückt. Dabei wird die Folie durch Hitze und Druck mit dem Klebstoff verbunden.
  4. Kühlung und Aushärtung: Nach dem Kaschierprozess werden die laminierten Druckbogen gekühlt, um die Aushärtung des Klebstoffs und das Anhaften der Folie zu ermöglichen. Die Beschichtung ist fertig!

Häufig gestellte Fragen zu Cellophanierungen (FAQ):

Die Cellophanierung wird häufig genutzt, um Druckprodukte zu schützen und zu individualisieren. Selbstverständlich eignet sich die Folienveredelung nicht nur für Verpackungen wie Faltschachteln, sondern auch für Ihre Anhängeetiketten, Flaschenanhänger, Drehscheiben oder Produktfächer.

Bei der Entscheidung, welche Art der Folienkaschierung die beste ist, müssen vor allem individuelle Gründe abgewogen werden.

Eine matte Folienkaschierung ist zu empfehlen:

  • ...für eine besonders edle Optik
  • ...wenn keine Lichtreflexionen erwünscht sind
  • ...für eine besondere Haptik, wenn matte Softtouchfolien zum Einsatz kommen
     
  • Eine glänzende Folienkaschierung ist empfehlenswert:
  •  

...wenn besondere Licht- und Glanzeffekte erwünscht sind
...wenn ein brillantes Erscheinungsbild gewünscht ist, das die Aufmerksamkeit potenzieller Käufer auf sich zieht

Wünschen Sie auffällige Glanzeffekte oder ein besonders edles Aussehen Ihrer Faltschachteln, empfehlen wir Ihnen folgende Kaschierfolien:

  • Glanzfolie: Standard-Glanzfolie glänzt mehr als Dispersionslack und ist besonders schön glatt
  • PET-Silber-Folien punkten mit metallischem Glanz und eignen sich auch für späteren Offsetdruck
  • Irisierende Folien sind ideal, für ein auffälliges Lichtspiel auf Ihrer Verpackung


Welche Alternativen sich anbieten, können Sie in unserer Übersicht an Folienarten nachsehen.

Die günstigste Option ist eine einfache Mattfolie, die sehr edel wirkt, jedoch auch recht kratzempfindlich ist. Eine Alternative stellen spezielle kratzfeste Mattfolien dar. Für Verpackungen, die auch mit ihrer Haptik punkten sollen, sind Softtouchfolien für die Folienkaschierung empfehlenswert.

Welche Art der Veredelung für Ihre Verpackung die richtige ist, lässt sich nicht pauschal sagen, vielmehr ist ein Blick auf die individuellen Anforderungen nötig.

Zunächst lohnt sich dafür ein Blick auf die Unterschiede dieser beiden Veredelungstechniken: Während bei der Cellophanierung eine dünne Folie auf die Papieroberfläche aufgebracht wird, handelt es sich bei UV-Lack um eine flüssige Beschichtung, die unter UV-Licht schnell aushärtet.

Das bieten beide Beschichtungsvarianten:

  • Schutz der Verpackung oder des Druckerzeugnisses gleichermaßen vor Schmutz, Kratzern, Abrieb und Feuchtigkeit
  • optisch individuelle Gestaltung ganz nach Ihren Wünschen (z. B. hinsichtlich Farbwirkung, Glanz oder Mattigkeit)
  • ähnliche Kosten, da sich diese stets nach dem Aufwand in der Produktion richten (z. B. beidseitige Beschichtung, besondere Ansprüche hinsichtlich der Haltbarkeit etc.)
     

Vorteile Cellophanierung:

  • für umweltbewusste Unternehmen: Umweltfreundlichkeit, da eine Folienkaschierung mit einer pflanzenbasierten Acetatfolie weniger Umwelteinwirkungen mit sich bringt als ein UV-Lack, der spezielle Aushärtungssysteme und belastende Chemikalien erfordert.

Auch hier ist eine Abwägung je nach Verpackung oder Druckprodukt wichtig, pauschal lässt sich weder das eine noch das andere Verfahren als idealer bezeichnen.

Beide Veredelungen

  • können matt oder glänzend realisiert werden,
  • bieten eine tolle Farbwirkung und
  • schützen vor Schmutz und anderen äußeren Einflüssen
     

Bei Folienkaschierungen

  • wird eine Folie auf das Material laminiert, die der Optik und Haptik zu Gute kommt
  • langlebiger, weil es sich um eine dickere Schutzschicht durch das Laminieren einer Folie handelt
     

Ein Dispersionslack

  • wird flüssig und meist ein- und oder beidseitig aufgetragen und härtet durch die Verdunstung des enthaltenen Wassers aus
  • günstiger, da zeitgleich im Druckprozess in einem Durchgang realisierbar
  • geringere Schutzfunktion, da es sich nur um eine dünne Beschichtung handelt
nach oben
0
Wishlist Icon Merkzettel

Zum Merkzettel

Klicken Sie hier

E-Mail Icon E-Mail

Schreiben Sie uns:

anfrage@kiptest.de
Telefon Icon Telefon

Rufen Sie uns an:

+49 59 41 / 605 - 0
Muster Icon Muster

Bestellen Sie Muster:

Klicken Sie hier

Nachhaltigkeit Icon Umwelt

Aus Überzeugung:

Was wir (für die Umwelt) tun