Investition in zwei neue Schneidemaschinen

Durch die Investition in zwei Polar Mohr N115 AT Schneidemaschinen steigern die Graphischen Betriebe Kip ihre Kapazitäten in der Weiterverarbeitung und optimieren zugleich den vollvernetzen Heidelberger Workflow.

„Die neuen Schneidemaschinen sind mit einem 18,5“ Color-Display und Touch-Screen Bedienung ausgestattet, wodurch sich unsere Mitarbeiter jederzeit den kompletten Druckbogen als Echtbild in der Bedienoberfläche anzeigen lassen können. Anhand dieser Vorschauansicht reduzieren wir die Rüstzeiten selbst bei komplexen Bogenaufbauten“ erläutert Corinna Kip-Geerligs, Geschäftsführerin bei Kip.

Gerade im Bereich der Anhängeetiketten, der Ölwechselanhänger und der Flaschenanhänger stellt das Schneiden einen entscheidenden Bestandteil der gesamten Prozesskette bei den Graphischen Betrieben Kip dar. Höchste Qualität, aufwendige Veredelungen und ein breites Produktportfolio ist die Philosophie von KIP. Um diesen Anspruch gerecht zu werden, nutzt das Unternehmen die neueste Technologie in Vorstufe, Druck, Weiterverarbeitung und Finishing. Beim Druck und in der Vorstufe vertraut man auf Heidelberg, beim Schneiden ist Polar - ebenfalls aus dem Hause der Heidelberger Druckmaschinen AG - der Partner. 

Die Schneidemaschinen wurden Ende April 2015 installiert und sind seit Mai dieses Jahres in die Produktion eingebunden.

Folgende unserer Produkte helfen Ihnen bei einer erfolgreichen Positionierung Ihrer Marke am Point of sale:

  • Klappschachteln
  • Stülp- und Krempelschachteln
  • Faltschachteln mit Längsnaht
  • Gewinnspiele
  • Aufreißlose
  • Brieflose
  • Rubbellose und Rubbelkarten
  • 4-Farb Rubbel
  • Codierte Rubbellose
  • Rubbelkarte ohne Codierung
  • Schlaufenetiketten

Persönliche Beratung

+49 59 41 / 605 - 0

E-Mail senden

klicken Sie hier