Menü
Die Azubis bei Kip aus dem Jahr 2022

Praxisnah, abwechslungsreich und zukunftsorientiert!
Deine Ausbildung bei der Familiendruckerei des Jahres 2022

Du erhältst deinen Schulabschluss in diesem Jahr oder du hast ihn schon in der Tasche und möchtest jetzt richtig durchstarten? Dann komm zu uns! Eine Ausbildung ist, neben einem Studium, die beste Basis für dein erfolgreiches Berufsleben. Mach deine Ausbildung bei der Familien­druckerei des Jahres 2022. Eine fundierte Ausbildungszeit, spannende Aufgaben in der Praxis, Weiterbildungen und persönliche Paten während der Ausbildungszeit bilden die perfekte Basis für deine berufliche Zukunft.

Als familiengeführtes Unternehmen ist die Berufs­ausbildung für uns eine Grundvoraussetzung, um dem zukünftigen Fachkräftemangel entgegen­zuwirken. Wir setzen auf junge Menschen, die unsere Unternehmens­strategien nicht nur umsetzen, sondern auch über die nächsten Jahre leben. Du bist dir noch nicht zu 100% sicher welcher Ausbildungs­beruf der Richtige ist, dann entscheide dich für ein Schüler*innenpraktikum und lerne uns und deinen späteren Beruf kennen. 

Dein Schüler*innenpraktikum bei KIP

Wusstest du, dass wir im Jahr 2022 als Familiendruckerei des Jahres ausgezeichnet wurden? Wirf einen Blick auf deine Möglichkeiten bei uns und finde heraus, was dir Spaß macht, welcher Job zu dir passt und wie wir bei Kip arbeiten.

Schaue hinter die Kulissen und erhalte spannende Einblicke in unseren Arbeitsalltag. Erfahre, was unsere Kolleg*innen motiviert, für uns zu arbeiten. Übernimm erste eigene Aufgaben im Rahmen eines Schüler*innenpraktikums. Bei uns hast du die Möglichkeit, dein Praktikum als Pflichtpraktikum innerhalb der Schulzeit zu absolvieren oder als freiwilliges Praktikum innerhalb der Ferien. Die Praktikumsdauer liegt in der Regel bei zwei bis drei Wochen. Längere und kürzere Zeiten sind nach Absprache natürlich auch möglich.  

Jetzt bei Ludwig Zwafink für ein Praktikum melden

Deine Benefits in der Ausbildung!

Deine Ausbildung bei uns
Was kannst du erwarten?

Im Vorfeld deiner Ausbildung bekommst du von uns einen Ordner mit allen wichtigen Informationen zu unserem Unternehmen. Am ersten Tag wirst du von deinem persönlichen Paten in Empfang genommen. Anschließend startet ihr mit einem ausgiebigen Frühstück. Hier habt ihr die Möglichkeit, euch untereinander kennenzulernen, bevor deine Ausbildung mit der Einführungswoche offiziell beginnt. Du erhältst einen auf deine Ausbildung angepassten Durchlaufplan, der dir jederzeit als Orientierungshilfe während deiner Ausbildung dient. 

Abgerundet werden die ersten Tage durch einen ausführlichen Betriebsrundgang. Hier könnt ihr euch erste Einblicke über unseren weitreichenden Maschinenpark verschaffen und auch eure zukünftigen Kollegen kennenlernen. Stina Veldhuis, die sich als Ausbildungskoordinatorin federführend um euch kümmern wird, liegen diese Informationen zu Beginn der Ausbildung besonders am Herzen, denn:

"Wir möchten, dass sich die jungen Leute vom ersten Tag an wie zuhause fühlen und sich bereits von Anfang an mit unserem Unternehmen identifizieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass jeder genau weiß, wo sich was befindet und wer ihr persönlicher Ansprechpartner*in / Pate ist."

Stina Veldhuis

Ausbildungskoordinatorin


Du suchst einen Ausbildungsplatz? Wir bieten euch bei Kip nachfolgende Ausbildungsberufe an:



Kaufmännische Ausbildungsberufe:


Industriekaufmann (m/w/d) | wieder ab 2024

In Produktionsbetrieben durchlaufen Industriekaufleute verschiedenste Abteilungen. Sie unterstützen den Vertrieb in der Ausarbeitung von Angeboten, kommissionieren Ware für den Versand, kümmern sich im Einkauf um die termingerechte Materialdisposition und in der Buchhaltung um das Mahnwesen. Ausführliche Infos zu diesem Berufsbild findest du hier: IHK

"Hi, ich bin Bastian. Seit August 2022 bin ich bei Kip als Azubi zum Industriekaufmann. In den ersten Tagen war ich schon ein bisschen aufgeregt, da viele neue Personen, Eindrücke und Herausforderungen auf einen zukommen. Durch den persönlichen Paten an meiner Seite habe ich mich dann doch sehr schnell eingewöhnt.


Kaufmann für Büromanagement (m/w/d) | wieder ab 2025

Kaufleute für Büromanagement erledigen Sekretariats- und Assistenzaufgaben. Sie bearbeiten Büro- und Geschäftsprozesse unter Einsatz entsprechender Software und übernehmen Koordinations- und Organisationsaufgaben. Sie gestalten und pflegen Kundenbeziehungen und kooperieren mit internen und externen Partnern. Ausführliche Infos zu diesem Berufsbild findest du hier: IHK

"Ich bin Lena. Ich habe mich für die Ausbildung zur Industriekauffrau entschieden und bin inzwischen im zweiten Ausbildungsjahr. Drei Abteilungen, die Buchhaltung, den Einkauf und den Vertrieb habe ich schon kennengelernt. Besonders gut gefallen mir die abwechslungsreichen Tätigkeiten und die hilfsbereiten Kolleg*innen".


Fachlagerist (m/w/d) | ab 2023

Fachlageristen sind so etwas wie die Lotsen für die in den Unternehmen ein- und auslaufenden Waren. Sie arbeiten meist im Team im Wareneingangs- und -ausgangsbereich sowie im Lager von Industrie-, Handels- und größeren Handwerksbetrieben. Die Artikel werden per Computer erfasst, um jederzeit Auskunft über Bestand und Lagerort geben zu können. Ausführliche Infos zu diesem Berufsbild findest du hier: IHK

"Mein Name ist Michael. Ich arbeite seit 2015 bei Kip. Durch die Vielzahl an Materialien und unterschiedlichen Bedruckstoffen haben wir im Rohwarenlager eine äußerst wichtige Aufgabe. Die termingerechte Bereitstellung für die Kollegen im Drucksaal und die Ein- und Auslagerung gehört zu meinen Kernaufgaben.


Gewerbliche Ausbildungsberufe:


Packmitteltechnologe (m/w/d) | ab 2023

Packmitteltechnologen arbeiten in industriellen Betrieben der Papier- und Kunststoffverarbeitung. Unter anderem stellen sie verschiedene Packmittelprodukte aus Papier, Karton, Pappe und Kunststoff her, planen Produktionsabläufe und bedienen die Produktionsanlagen. Ausführliche Infos zu diesem Berufsbild findest du hier: IHK

"Hey, ich bin Janek, aus meiner Familie bin ich schon in der dritten Generation bei Kip. Schon mein Opa hat bei Kip gearbeitet und mein Vater ist auch heute noch hier tätig. Ich bin ausgebildeter Medientechnologe Druckverarbeitung und arbeite inzwischen als Maschinenführer an einer unserer Faltschachtelklebemaschinen".


Medientechnologe Druck (m/w/d) | ab 2023

Medientechnologen Druck sind in handwerklichen oder industriellen Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft tätig. Unter anderem stellen sie verschiedenartige Druckprodukte her, warten und pflegen Produktionsanlagen, kontrollieren und optimieren den Produktionsprozess. Ausführliche Infos zu diesem Berufsbild findest du hier: IHK

"Ich bin Sven. Auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz bin ich im Internet auf Kip gestoßen. Durch ein mehrtägiges Praktikum konnte ich mir ein umfassendes Bild des Betriebes und der Tätigkeit eines Offsetdruckers machen. Für mich stand schnell fest: Dieser Beruf und die Arbeit an der modernen Maschine begeistern mich, hier möchte ich anfangen!"


Mediengestalter Digital und Print (m/w/d) | wieder ab 2024

Mediengestalter/innen Digital und Print mit dem Schwerpunkt „Gestaltung und Technik“ bearbeiten und kontrollieren von Kunden gelieferte Druckvorlagen, erstellen PDF Dateien zur Freigabe und belichten Druckplatten. Medienprodukte werden auf technische Umsetzbarkeit geprüft und notwendige Anpassungen für den Digitaldruck oder den Offsetdruck umgesetzt. Ausführliche Infos zu diesem Berufsbild findest du hier: IHK

"Mein Name ist Timo. Als Quereinsteiger bin ich heute im Bereich des Digitaldrucks bei Kip tätig. Besonders cool finde ich, dass wir seit Sommer 2022 eine neue Digitaldruckmaschine installiert haben. Hiermit sind besondere Effekte- und Veredelungen möglich, die wir zuvor in dieser Form im Digitaldruck nicht abbilden konnten". 


Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) | ab 2023

Fachkräfte für Lagerlogistik schlagen Güter um, lagern sie fachgerecht und wirken bei logistischen Planungs- und Organisationsprozessen mit. Fachkräfte für Lagerlogistik sind in allen Branchen beschäftigt. Infrage kommen dabei alle Betriebe, die über eine Lagerhaltung verfügen. Ausführliche Infos zu diesem Berufsbild findest du hier: IHK

"Zu den täglichen Aufgaben im Bereich der Lagerlogistik gehört das Ein- und Auslagern von Paletten mit Hilfe von Gabelstablern und Hubwagen. Aber auch kaufmännische Tätigkeiten wie z.B. die Lagerpflege und die Erfassung von Materialbewegungen am PC gehören zu diesem abwechslungsreichen Berufsfeld", so Michael Hansmann.


Medientechnologe Druckverarbeitung (m/w/d) | ab 2023

Der Medientechnologe Druckverarbeitung muss über eine Vielzahl von Kompetenzen verfügen, um Produktionsmaschinen und -anlagen der Druckverarbeitung sicher zu steuern und zu überwachen. Weitere Informationen inkl. einem Video zum Berufsbild findest du hier.

"Ich bin Christian. Als Maschinenführer im Bereich der großformatigen Flachbettstanzen bin ich für das Einrichten, den korrekten Bogenlauf und die Produktionsüberwachung verantwortlich. Die digitale Erfassung der unterschiedlichsten Stanzwerkzeuge vereinfacht die internen Abläufe. Zusätzlich arbeite ich als stellvertretender Abteilungsleiter der Weiterverarbeitung".

Warum überhaupt eine Ausbildung?
Die Antwort auf diese Frage und Kurzvorstellungen verschiedener Berufe:

Beim Abspielen des Videos werden Cookies seitens Google gesetzt. Klicken Sie erneut, wenn Sie dem zustimmen und das Video abspielen möchten. Weitere Informationen finden Sie in unsererDatenschutzerklärung.
Beim Abspielen des Videos werden Cookies seitens Google gesetzt. Klicken Sie erneut, wenn Sie dem zustimmen und das Video abspielen möchten. Weitere Informationen finden Sie in unsererDatenschutzerklärung.
Beim Abspielen des Videos werden Cookies seitens Google gesetzt. Klicken Sie erneut, wenn Sie dem zustimmen und das Video abspielen möchten. Weitere Informationen finden Sie in unsererDatenschutzerklärung.

Das sagen unsere ehemaligen Azubis über Ihre Ausbildung

Ich habe mich bei Kip beworben, da ich ein heimatansässiges Unternehmen mit einer gewissen Größe gesucht habe. Der familiäre Umgang, die lockere Art und die Chance, meine Ausbildung auf 2 Jahre verkürzen zu dürfen, haben mich schließlich dazu bewogen, die Ausbildung bei Kip zu starten. Der abwechslungsreiche und organisierte Durchlauf sämtlicher Abteilungen gefällt mir sehr gut, da man so einen guten Einblick in die verschiedensten Tätigkeitsbereiche einer Industriekauffrau bekommt.

Ich empfehle die Ausbildung bei Kip weiter, da man hier vollwertige Aufgaben übernehmen darf und somit gut auf das anstehende Arbeitsleben vorbereitet wird. Außerdem sorgt das gute Verhältnis unter den Kollegen für ein angenehmes Arbeitsklima.

Lea

Lea

Industriekauffrau

Begonnen hatte ich meine Ausbildung in einem anderen Betrieb. Da ich dort jedoch unzufrieden war, hielt ich die Ausschau nach etwas anderem. Ich habe mich damals für die Firma Kip entschieden, da mehrere Bekannte und Familienmitglieder mir die Firma vorschlugen und ich eine gute Möglichkeit sah, meine Ausbildung dort fortzusetzen.

Seitdem bin ich sehr zufrieden. Gefallen tut mir vor allem die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen und die Möglichkeit, auch als Azubi schon Verantwortung übernehmen zu können. Weiterempfehlen kann ich die Ausbildung, da generell eine gute Arbeitsatmosphäre herrscht und falls man Hilfe benötigt, man von allen Seiten Unterstützung bekommen kann.

Nils

Nils

Mediengestalter Digital und Print

Ich bin sehr froh, meine Ausbildung hier gemacht haben zu dürfen. Mir haben die abwechslungsreichen Aufgaben in den einzelnen Abteilungen sehr gefallen. Der Ausbildungsplan war gut strukturiert, so hatte ich einen reibungslosen Ablauf der Abteilungen. Auch dass man durch den vielseitigen Einsatz der Maschinen jeden Tag ein neues Produkt kennenlernen darf, finde ich sehr spannend. Vor allem der familiäre Umgang und das tolle Arbeitsklima haben einem die Ausbildung vereinfacht. Man hatte das Gefühl, man sei nicht nur ein Azubi, sondern ein volles Mitglied des Unternehmens.

Nach meiner Ausbildung wurde ich im Versandbüro eingesetzt. Meine Hauptaufgabe ist hier die Abwicklung der Öl-Kunden, aber auch diverse andere Kunden fallen in mein Aufgabengebiet. Inzwischen bin ich in diesem Bereich als Abteilungsleiter tätig. 

 

Henning

Henning

Industriekaufmann

Mir hat besonders gut der familiäre Umgang innerhalb der gesamten Belegschaft inklusive der Geschäftsleitung gefallen. Man fühlte sich vom ersten Tag an willkommen und wurde von den Kollegen direkt integriert und aufgenommen. Außerdem wird man hier nicht durchgehend als „billige Arbeitskraft“ gesehen und behandelt, sondern man wird hier wirklich mit Respekt behandelt. Das Gute an der Ausbildung bei Kip ist, dass man hier einen sehr guten Einblick in eine große und sehr professionell geführte Druckerei bekommt, die mit Ihrer Erfahrung so einiges zu bieten hat.

Nach meiner Ausbildung fokussierten sich meine Aufgaben vor allem auf den Digitaldruck-Bereich, also den Aufbau, die Vorbereitung und den eigentlich Druck. Außerdem mache ich noch die „normalen“ Druckvorstufen-Aufgaben wie das Erstellen von Signaturen, Korrekturen oder das Bearbeiten und Aufbereiten von Kundendaten. Ich denke, ich habe einen breitgefächerten Arbeitsbereich, der somit nie wirklich langweilig wird.

Jesco

Jesco

Mediengestalter Digital und Print

Eine Ausbildung bei Kip ist sehr abwechslungsreich und interessant. Man lernt viele verschiedene Abteilungen kennen. Die Kollegen sind sehr nett und hilfsbereit.

Fragen werden immer ausführlich beantwortet – man nimmt sich Zeit für einen. Nach meiner Ausbildung bin ich im Verkauf tätig. Zu meinen Aufgaben gehören Angebote und Auftragsbestätigungen schreiben, Produktionsdokumente für die Produktion vorbereiten, sowie viele weitere Dinge.

Laureen

Laureen

Industriekauffrau

Was mir gefallen hat: „Man wird direkt ins „kalte Wasser“ geworfen und übernimmt nach den jeweiligen Fähigkeiten Verantwortung für die Aufträge“.

Nach Abschluss meiner Ausbildung arbeite ich an den Faltschachtelklebemaschinen.

Arne

Arne

Packmitteltechnologe

Kurz und knapp: Sehr abwechslungsreich. Es gibt jederzeit Hilfe, wenn man in einem Fach etwas schlechter war (z.B. Nachhilfe). Abwechslungsreich, da viele unterschiedliche Maschinen bei Kip im Einsatz sind.

Chris

Chris

Packmitteltechnologe

Mir gefiel das Kennenlernen von den vielen verschiedenen Produktionsschritten und die Verantwortung, die ich nach meiner Ausbildung als Maschinenführer übernommen habe.

Janek

Janek

Medientechnologe Druckverarbeitung

Ich fand die Ausbildung bei Kip sehr abwechslungsreich. Als Mediengestalter habe ich Daten für die jeweilige eingesetzte Druckmaschine, unter Berücksichtigung der anstehenden Produktionsabläufe in der Weiter­verarbeitung aufbereitet. Dabei steht das freundliche und hilfsbereite Kollegium mit ihrem professionellen Know-How bei allen Fragen rund um die Möglichkeiten und Vorgaben zur Seite. Jeder setzt als Team den Anspruch die höchste mögliche Qualität aus den Aufträgen zu holen. So wurde ich gut durch meine Ausbildung begleitet. Ich kann die Ausbildung bei Kip nur weiterempfehlen.

Marcel

Marcel

Mediengestalter Digital und Print

nach oben
0
Wishlist Icon Merkzettel

Zum Merkzettel

Klicken Sie hier

E-Mail Icon E-Mail

Schreiben Sie uns:

anfrage@kiptest.de
Telefon Icon Telefon

Rufen Sie uns an:

+49 59 41 / 605 - 0
Muster Icon Muster

Bestellen Sie Muster:

Klicken Sie hier

Nachhaltigkeit Icon Umwelt

Aus Überzeugung:

Was wir (für die Umwelt) tun