Alte Computer

Alte Rechner > neues Leben! Dieses Projekt unterstützen wir gerne!

29. Oktober 2020 von Graphische Betriebe Kip
Mittwoch 12:30 Uhr! Meine Kollegin aus der IT-Abteilung genießt ihre Mittagspause und liest die örtliche Tageszeitung. Da wird sie auf einen Beitrag aufmerksam, der die Überschrift trägt: „Ehrenamtliche wollen alte Computer für Schüler fit machen!“ Mit großem Interesse liest sie Zeile für Zeile und am Ende des Artikels stellt sie sich selbst die Frage: „Was machen wir eigentlich mit unseren alten Computern?“ Flache Hierarchien erlauben den direkten Weg zu ihrer Geschäftsleitung und begeistert erzählt sie von dieser Idee. Schnell ist entschieden, hier unterstützen wir gerne!

„Hey Alter! Alte Rechner für junge Leute!“

Hey Alter LogoHierbei handelt es sich um ein neues gemeinnütziges Projekt, bei der Freiwillige alte Computer reparieren, mit Software ausstatten und so fit für ihr zweites Leben machen. Dieses zweite Dasein soll bei jungen Schülerinnen und Schüler stattfinden, die selbst kein Geld für einen Rechner haben. Auf diese Weise erhalten sie eine Möglichkeit, ihre schulischen Aufgaben von zu Hause aus digital zu erledigen. Schon immer war es wichtig, dass sich junge Menschen früh mit der digitalen Welt auseinandersetzen und spätestens seit Corona wissen wir, dass trotz des digitalen Zeitalters noch viele Haushalte ohne Computer oder Tablet sind. Ein Smartphone findet sich sicherlich in jedem Haushalt, aber hiermit lässt es sich allenfalls mal nach Themen recherchieren, aber aufwendige PowerPoint Präsentationen oder Excel-Listen lassen sich hier nicht entwickeln.

Ursprungsidee aus Braunschweig! Nordhorner startet durch!

Übergabe der Rechner an "Hey Alter"

Der Nordhorner Frank de Boer hatte ähnlich wie meine Kollegin erst vor kurzem von dieser gemeinnützigen Idee gehört. Er hatte durch Zufall einen Beitrag im NDR gesehen, war sofort begeistert und für ihn war klar, dass mache ich auch in Nordhorn. Mit Frank de Boer hatte dann auch meine Kollegin telefoniert und kurzfristig einen Abholtermin ausgemacht. Im Handumdrehen hielt Herr de Boer dann auch schon unsere alten Rechner in der Hand und freut sich jetzt schon auf die leuchtenden Augen der Glücklichen, die diese Computer schon in Kürze erhalten und mit ihnen lernen können. Einen interessanten Zeitungsbericht finden Sie auch bei Grafschafter Nachrichten!

Unterstützung benötigt und erwünscht!

Aktuell sucht dieses neue Projekt noch nach tatkräftigen Händen, die hoffentlich noch viele Altrechner abholen, reparieren und wieder verteilen. Passende Räumlichkeiten werden noch benötigt und auch ein Fachmann, der eine neue Internetseite erstellen soll, wäre wohl das I-Tüpfelchen.

Wir unterstützen durch unsere alten Rechner und durch diesen Beitrag auf unserer Internetseite! Überlegen Sie doch mal, ob und wie sie unterstützen können. Herr Frank de Boer freut sich über jegliche Kontaktaufnahme über heyalter-el-noh@t-online.de oder per Telefon unter 0157/ 54498079!

„Seit Jahren liegt uns das Thema Nachhaltigkeit am Herzen! Uns war sofort klar, dass wir dieses Projekt unterstützen! Wir finden die Idee super und haben unsere alten Rechner gerne gespendet! Wir wünschen Herrn de Boer viel Erfolg und viele tatkräftige Hände!“ wünscht Corinna-Kip Geerligs.

Tags:

Kommentar hinterlassen: