Digitaldruck – die richtige Entscheidung!

22. Juli 2017 von Graphische Betriebe Kip
Im Juli 2014 investierten die Graphischen Betriebe Kip in den Digitaldruck. Installiert wurde eine Digitaldruckmaschine der Marke Ricoh mit angeschlossenem Heidelberger Workflow. Aus heutiger Sicht eine richtige Entscheidung, denn seit der Inbetriebnahme werden verstärkt Kleinstauflagen und auch individuelle Eindrucke über dieses System realisiert.

Wirtschaftliche Produktion kleiner Chargen

Kleine Auflagen für die Produktion von Flaschenanhängern und Anhängeetiketten werden hier genauso wirtschaftlich gedruckt,
wie auch Regalwobbler und Faltschachteln. Individuelle Händlereindrucke aus dem Bereich der Ölwechselanhänger sind auch mehrfarbig über dieses Drucksystem möglich.

Rubbelkarten und Gewinnspiele mit Codierung / Nummerierung

Der gesamte Gewinnspielbereich aus dem Hause Kip profitiert ebenfalls von der Digitaldruckmaschine. Kleinstauflagen von Rubbelkarten, Aufreißkarten und Brieflosen werden hier gedruckt oder mit einer alphanumerischen Codierung versehen. Durch diesen Investitionsschritt sind Rubbelkarten schon ab einer Auflage von 5.000 Stück wirtschaftlich abbildbar – während früher Mindestauflagen von 25.000 Stück im Offsetdruck notwendig waren.

„Wir haben die richtige Entscheidung für die Zukunft getroffen. Wir wollen den Kleinstauflagenbereich schneller, flexibler und wirtschaftlicher umsetzen. Ein großer Mehrwert für alle unsere Kunden!“ erklärte Corinna Kip-Geerligs, Geschäftsführerin bei Kip.

In den letzten 3 Jahren hat Kip umfangreiche Digitaldruck-Erfahrungen in Bezug auf Datenhandling, Druckqualität und Bedruckstoffe sammeln können. Die Digitaldruckmaschine ist heute ein fester Bestandteil in dem umfangreichen Produktionsprozess bei Kip.

Tags:

Kommentar hinterlassen: