Noch 24 Tage bis Weihnachten

30. November 2017 von Graphische Betriebe Kip
Niemand wartet gerne. Am wenigsten Kinder. Um die Zeit bis zum Heiligen Abend zu überbrücken, sind Adventskalender heute beliebter denn je. Und längst gibt es sie nicht mehr nur für Kinder, sondern auch das Angebot an Kalendern für Erwachsene nimmt stetig zu.

Adventskalender für Jung und Alt

Die großen Spielzeughersteller und Schokoladenfabrikanten warten heute mit einem schier unermesslichen Arsenal an Adventskalendern auf. Gleich ziehen hier längst die Spirituosen-, Tee- und Pralinenhersteller. Selbst die Erotik macht nicht Halt vor dem Geschäft. Adventskalender mit Liebesspielzeug sind heiß begehrt. So verkürzt ein jeder auf seine Art die Wartezeit bis zum Fest.

Nicht im Sinne des Erfinders

Was überhaupt am heutigen Weihnachtsfest noch im Sinne des Erfinders ist, mag jeder für sich selbst beantworten. Die christliche Tradition lässt sich allerdings auch beim Adventskalender, deren erste Belege es im 19. Jahrhundert gibt, nicht leugnen. Hielt man in der Adventszeit früher an jedem Tag eine kleine Andacht, um dem Heiligen Fest den Weg zu bereiten, ging man schon bald dazu über, die Tage mit angezündeten Kerzen oder an die Wand gemalten Kreidestrichen zu zählen. Demzufolge bezogen sich die ersten Adventskalender auch stets auf das Kirchenjahr und umfassten die Zeit vom 1. Advent bis zum Heiligen Abend. Die kalendarische Variante tauchte erst im 20. Jahrhundert auf.

Türchenkalender – Die leise Botschaft

Das Weihnachtsfest ist ein besinnliches Fest und so sollte auch die Adventszeit sein. Leider ist sie oft das Gegenteil. Konsumgepeitscht hetzen die Menschen von einem Termin zum nächsten, müssen tausend Dinge erledigen und noch abertausend mehr einkaufen. Wer Kinder hat, muss auch noch deren Termine koordinieren: Weihnachtssingen, Krippenspielproben, Adventsbasare, Plätzchen backen …

Wenn Sie jetzt als Werbetreibender versuchen, Ihre Botschaft in dem Gesamtgewusel an den Kunden zu bringen, dann versuchen Sie nicht, noch lauter zu schreien als die anderen, sondern versuchen Sie es mal mit einer „leisen Botschaft“. Mit einem besonderen Adventskalender. Klein, so dass er in den Briefkasten passt. Aus Papier, so dass er verschickt werden kann. Mit freundlichen Worten, so dass er gelesen wird. 24 Tage lang. Jeden Tag eine nette Botschaft. Ihre Botschaft.

Tags:

Kommentar hinterlassen: