Faltschachtel für nachhaltige Trinkhalme

Kulero - alles begann mit einem essbaren Löffel!

In 2017 besuchten die späteren Gründer von Kulero ein Festival in Indien. Auf Festivals kommen sehr viele Menschen zusammen und so verwundert es nicht, dass am Ende auch Berge an Kunststoffmüll entstehen. Problem erkannt, aber wie beseitigt man diese Müllberge? Das fragten sich auch die heutigen Gründer und tüftelten bzw. besser gesagt backten eifrig an einem essbaren Löffel. Für sie war klar, dass das Plastikbesteck durch essbare Besteckvarianten ersetzt werden muss. Ende 2017 vertrieb man die ersten industriell gefertigten essbaren Löffel auf dem indischen Markt. Der Start war geglückt!

Heute schon 5 Millionen Plastik-Produkte ersetzt!

Nach ersten Erfolgen entschied man sich 2019, auch den europäischen Markt mit essbaren Löffeln zu erobern. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, denn die Behörden wussten nicht, wie sie dieses neue Produkt einzustufen hatten, ging es bald los und durch eine große Crowdfunding-Aktion waren die Weichen auch aus finanzieller Sicht gestellt. Schnell folgte das Interesse der Medien und so verwunderte es nicht, dass Kulero seine innovative Idee auch in dem TV-Format "Die Höhle der Löwen" vorstellte. Messeauftritte und Auszeichnungen taten ihr übriges und so konnten schon schnell die ersten Löffel im Supermarkt angeboten werden. Mit deutschem Produktionsstandort und einer Produkterweiterung ist man heute stolz, schon mehrere Millionen Plastik-Bestecke ersetzt zu haben. Wir finden diese Idee super und konnten bei der Verpackungsentwicklung mit unserer Faltschachtelexpertise unterstützen.

Welche Faltschachtelkriterien waren für Kulero wichtig?

Kulero suchte für seine Produkte, hier im speziellen für die neuen essbaren Knusperhalme, eine nachhaltige und stabile Faltschachtel. Die Knusperhalme sind zwar sehr robust, aber letztendlich könnten sie bei hoher Beanspruchung auch zerbrechen. Da es sich um ein Lebensmittelprodukt handelt, müssen die Materialien, wie Bedruckstoff und Druckfarbe, auch spezielle Anforderungen erfüllen. "Lebensmittelrechtliche Unbedenklichkeit" ist hier das Stichwort. Fassen wir mal zusammen!

  • Robustheit durch den Einsatz von 300 g/qm Materialstärke
  • Nachhaltigkeit durch die Verwendung von FSC-Material
  • Brillante Farben durch Druck auf hochweißem Chromosulfatkarton
  • Lebensmittelrechtliche Unbedenklichkeit durch MGA-Druckfarben
  • Nachhaltige Produktion inhouse bei Druckerei Kip

Für eine nachhaltige Produktion von lebensmittelrechtlich unbedenklichen Faltschachteln bieten wir Ihnen unterschiedlichste Zertifizierungen an, von FSC über PEFC bis hin zu einer komplett klimaneutralen Druckproduktion. Das Thema Nachhaltigkeit ist für uns ein wichtiger Bestandteil der Firmenphilosophie, wir haben in den letzten Jahren viele sinnvolle Investitionen in diesem Bereich getätigt und zusätzlich nützliche nachhaltige Projekte unterstützt. So haben wir zuletzt bei der Weltrekord-Woche bei SAT1 mitgemacht und ein Projekt mit 5000 Bäumen unterstützt.

Längliche Faltschachtel für Trinkhalme

Faltschachteln bedruckt mit migrationsarmen Farben!

Die Abkürzung "MGA-Farben" steht für migrationsarme Druckfarben! Doch was sind das für Druckfarben und wo werden diese eingesetzt? Grundsätzlich wird MGA-Farbe für die Produktion von lebensmittelrechtlich unbedenklichen Faltschachteln und Verpackungen eingesetzt. Wie der Name schon andeutet, migrieren Bestandteile der Druckfarbe weniger stark als bei herkömmlichen Druckfarben. Die Farbe auf dem Bedruckstoff befindet sich auf den Außenseiten der Verpackung und hat keinen direkten Kontakt zu dem Inhalt der Schachtel. In unserem Fall hat die Druckfarbe also keinen direkten Kontakt zu den essbaren Trinkhalmen. Moderne Druckfarben für Primärverpackungen migrieren nicht nur geringer, sondern sie sind migrationsunbedenklich. Hierbei sind die migrierenden Bestandteile der Farbe selbst Lebensmittel bzw. Lebensmittelzusatzstoffe. Wir bei Kip stellen in Kürze unsere Druckfarben komplett um! Seien Sie gespannt, welche Verbesserungen hierdurch entstehen. Neuigkeiten dazu finden Sie wie immer in unserem Blog im Bereich "Inside-Kip"!


Faltschachteln für nachhaltige Trinkhalme!

Bei der Faltschachtel für die essbaren Trinkhalme von Kulero handelt es sich aufgrund der Form bzw. Länge der Halme um eine rechteckige längliche und gleichzeitig schmale Verpackung, die an der oberen und unteren Schachtelseite Staublaschen und eine Stecklasche aufweist. Die Schachteln wurden auf einem 300 g/qm Chromosulfatkarton im Offsetdruck mit migrationsarmen Druckfarben bedruckt, an modernen Flachbettstanz­automaten figürlich gestanzt und an Hochleistungsfaltschachtelklebemaschinen gefalzt und seitlich verleimt. Die Faltschachteln aus Karton werden kostenoptimiert flachliegend verpackt und können vom Kunden bei der Bestückung mit den Knusperhalmen schnell aufgerichtet und befüllt werden.

"Benötigen Sie auch lebensmittelrechtlich unbedenkliche Faltschachteln für Ihre Produkte? Vielleicht beschäftigen Sie sich das erste Mal mit dieser Thematik? Gerne beraten wir Sie umfassend, individuell und persönlich!"


Die Autoren

Das KIP Blogger Team berichtet über aktuelle Trends, neue Produkte und technische Möglichkeiten aus dem Bereich der Druckindustrie.

Björn Kleine-Döpke &
Nico Plassmann

Muster bestellen

Gerne stellen wir Ihnen ein individuelles Paket aus Mustern rund um unsere Knacklose zusammen und senden Ihnen diese einfach, zügig und völlig kostenlos per Post zu.

Verraten Sie uns doch bitte im Folgenden kurz ein paar Daten,
damit wir Ihr Musterpaket auf den Weg bringen können.

kostenlose Muster bestellen

Persönlich beraten

Gerne beraten Sie unsere Experten rund um unsere Produkte und stehen Ihnen bei allen Fragen gerne zur Verfügung.

Jetzt direkt Kontakt aufnehmen

+49 59 41 / 605 - 0

nach oben
0
Wishlist Icon Merkzettel

Zum Merkzettel

Klicken Sie hier

E-Mail Icon E-Mail

Schreiben Sie uns:

welcome@kiptest.de
Telefon Icon Telefon

Rufen Sie uns an:

+49 59 41 / 605 - 0
Muster Icon Muster

Bestellen Sie Muster:

Klicken Sie hier