Können gedruckte Rubbelkarten heute noch verblüffen und begeistern?

28. Februar 2019 von Graphische Betriebe Kip
Sind Sie gerade dabei, Ihr nächstes Gewinnspiel zu planen? Wahrscheinlich ist das so, ansonsten hätten Sie diesen Blogbeitrag nicht gefunden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie bei Google Rubbelkarten oder Rubbelkarten drucken eingegeben haben. Hier haben sie sehr schnell die wichtigsten Druckereien für Rubbelkarten gefunden und sich Informationen zu dieser Gewinnspielart zusammen gesucht.

Doch haben Sie sich im Vorfeld überlegt, ob eine gedruckte Rubbelkarte überhaupt das richtige Tool für Ihre Gewinnspiel-Idee ist? Gibt es neue Gewinnspiele am Markt? Nun, das klären wir hier.

Rubbelkarten mit individueller Codierung + 1/0 Überdruck in schwarz

Was ist eine Rubbelkarte und welche Arten gibt es?

Rubbelkarten gibt es am Markt in jeder erdenklichen Ausführung! In typischen DIN Formaten, wie A6 und A7, aber auch im Visitenkartenformat oder in formgestanzter Ausführung! Sie werden zumeist auf 250 g/qm Bilderdruck gedruckt. Die klassischen Felder zum Rubbeln, ganz gleich ob ein oder mehrere Rubbelfelder  sind rechteckig, rund, oval oder in anderer Figürlichkeit. Sie sind sehr oft silbergrau oder gelbgold, werden im Siebdruck aufgebracht und können nachträglich auch überdruckt werden. Am Markt finden Sie auch einfache Rubbellose, die aufgrund der kostengünstigeren Rubbeletikettenlösung jedoch sehr oft minderwertiger aussehen und sich oftmals auch schlechter abrubbeln lassen. Eine gute Rubbelfähigkeit ist abhängig von der Schichtdicke der Rubbelfarbe. Die größere Vielfalt in Bezug auf die Rubbelflächenform haben Sie, wenn die Farbe im Siebdruck aufgebracht wird. Die Rubbelkarten gibt es seit Jahrzehnten und jedem von uns ist die Funktionsweise bekannt – ein Vorteil oder ein Nachteil?

Ist eine Rubbelkarte noch zeitgemäß oder ist ein Knacklos die bessere Wahl?

Ohne jeden Zweifel ist auch eine gedruckte Rubbelkarte heute noch zeitgemäß, ob sie aber noch den ultimativen Verblüffungseffekt erweckt, das ist die Frage. Um den Kunden, Interessenten oder allgemein gesagt, den Adressaten für das Gewinnspiel zu verblüffen und den Spieltrieb anzuregen, haben wir unser gedrucktes Knacklos entwickelt. Bei dem Knacklos wird der Gewinn bzw. die Niete nicht aufgerubbelt, sondern das Los wird hörbar aufgeknackt und aus dem Inneren des Knackloses kommt ein Coupon hervor, der die Gewinnbotschaft übermittelt. Für unser Knacklos verwenden wir einen starken Karton, der beim Zerbrechen der Karte wirklich „knackt“!

Knacklose in verschiedenen Ausführungen

Gibt es verschiedene Ausführungen der Knacklose?

Auf jeden Fall! Wir bieten unsere Lose zum Knacken natürlich auch in ihrem gewünschten Format an. Gängig sind quadratische Formate wie 10 x 10 cm, 9 x 9 cm und das Visitenkartenformat. Unsere Knacklose, die sie nicht mit normalen Rubbelkarten vergleichen können, werden typischerweise 4-farbig im Digitaldruck oder Offsetdruck produziert, gerne auch zusätzlich mit ihrer Hausfarbe. Wir liefern ihre individuellen Knacklose sortenrein oder gemischt an, auf Wunsch auch mit einer Codierung. Eine ganz besondere Ausführung beschreiben wir in diesem Blogbeitrag: Onlinebanking, Mobile Payment – Bezahlen wir schon bald alle bargeldlos?

Sind Knacklose teurer als Rubbelkarten?

Aufgrund der aufwendigeren Verarbeitung sind  Knacklose auch etwas hochpreisiger als Rubbelkarten. Geht es Ihnen also darum, möglichst günstig ein Gewinnspiel zu verbreiten, dann wird das Knacklos nicht das richtige Tool sein. Möchten Sie jedoch mit ihrem Gewinnspiel Akzente setzen und sich von der Masse abheben, dann sollten sie ernsthaft über unsere Knacklose nachdenken.

Tip: Lassen Sie sich beide Gewinnspielarten von uns anbieten und entscheiden sie selbst! Die Produktionszeiten sind im Prinzip identisch und auch die Möglichkeiten in Bezug auf eine individuelle Gewinn- und Nietenverteilung. Codierungen bzw. Nummerierungen sind bei allen unseren gedruckten Gewinnspielen möglich.

Erleben Sie unsere Knacklose hautnah und bestellen sie kostenfrei Ihr Musterpaket!

Tags:

Kommentar hinterlassen: