Schiebekarte drucken lassen

Rechteckige Schiebekarte oder kreisrunde Drehscheibe? Wer hat die Nase vorn?

9. Juli 2020 von Graphische Betriebe Kip
Beide Printprodukte sind wohl jedem von uns schon einmal in die Hände gefallen und so haben wir sicher schon häufiger schwierige Sachverhalte und Informationen erklärt bekommen. Banken, Versicherungen und viele andere Branchen nutzen sie und wissen ihre Vorteile zu schätzen. Aber worin bestehen denn genau die Unterschiede? Ist es eventuell auch egal, auf welches Produkt die Entscheidung fällt? Mit diesem kurzen Blogbeitrag wollen wir anhand von zwei Produktbeispielen die Gemeinsamkeiten und auch die Unterschiede aufzeigen.

Drehscheiben aus Karton gibt es viele!

Drehscheiben gibt es in vielen erdenklichen Formen, mal als Parkscheibe, ein anders Mal als BMI-Drehscheibe oder auch als Tarifdrehscheibe. Die Ausführung kann zweiteilig, dreiteilig, aber auch mehrteilig sein und in den unterschiedlichsten Formaten und Durchmessern vorkommen. Bei umfangreicheren Inhalten auch gerne in Kombination mit einer Broschüre.

Die gedruckte Drehscheibe in einer Broschüre

In diesem Beispiel handelt es sich um einen 4-Seiter, der auf der Vorderseite eine kreisrunde Drehscheibe aufweist. Dieses Produkt wird von unserem Kunden benutzt, um die Wichtigkeit bzw. Vorteile seiner Produkte aufzuzeigen. Man gibt die Mitarbeiterzahl ein und erhält die Information, wie viele Tage die Mitarbeiter durch eine schlechte Belüftung arbeitsunfähig erkrankt sind und wie sich die Anzahl der Tage durch eine optimale Luftbefeuchtung reduzieren lässt.

Drehscheibe mit Metallöse in einer Broschüre

Dazu erhält man die Kosten und die Ersparnis pro Jahr und kann so am Ende sofort erkennen, nach wie vielen Jahren sich die Investition amortisiert hat. Auf den Innenseiten erhält der Leser weitere tiefgreifende Details. Zuletzt kann der Informierte noch mittels QR-Code sein persönliches Infopaket online oder per Postkarte anfordern. Ein tolles verkaufsförderndes Printprodukt, welches im ersten Step Interesse weckt, im zweiten Step Detailwissen vermittelt und danach zur Kontaktaufnahme inspirieren soll.

Bei derartig vielen Informationen und Call-To-Action Elementen ist diese Form der Drehscheibe der perfekte Informationsträger!

Schuber + Hülle = Schiebekarte

Eine Alternative für eine Drehscheibe stellt die Schiebekarte da. Die eigentliche Informations-schiebekarte kann zu einer oder zwei Seiten herausgezogen werden. Bei der Variante zu einer Seite kann die Schiebekarte am Ende arretiert werden, damit der Schuber auch sicher in der Hülle verbleibt. Im Gegenteil zu mehrteiligen Drehscheiben bietet eine Schiebekarte nur die Möglichkeit, auf der Vorderseite und der Rückseite Informationen darzustellen und so  zu präsentieren, dass sich durch das Herausziehen weitere Informationsdetails in ausgestanzten Fenstern zeigen.

Die bedruckte Schiebekarte mit Arretierung

In unserem Fall handelt es sich um das Thema „Karriere“. Auf einfache Art und Weise wird dargestellt, mit welchem Abschluss und durch welche Bildungsmaßnahmen man sein Berufsziel erreichen kann.  Auf der anderen Seite werden über eine grafisch dargestellte Leiter die einzelnen Karrierestufen gezeigt. Auch hier weiß der Nutzer sofort, auf welcher Karrierestufe er mit seiner Schulausbildung einsteigt. Für einen langfristigen Gebrauch wurde die Schiebekarte mit einer matten Cellophanierung versehen.

Schiebekarte bedruckt mit Arretierung

In Zeiten, wo viele Firmen nach Fachkräften und nach Auszubildenden suchen, eine schöne Präsentationsart, Möglichkeiten eines Berufes aufzuzeigen und zu erklären.

 

Tags:

Kommentar hinterlassen: